Die Labore des Studiengangs Wirtschaftsinformatik und digitale Medien

Das Experience Lab (Foto: Kim Kreiser)
Das Experience Lab (Foto: Kim Kreiser)

Zum Studium an der Hochschule der Medien (HdM) gehört nicht nur die Teilnahme an Veranstaltungen in den Vorlesungsräumen, sondern auch die praktische Anwendung des Gelernten und die Forschung an Neuem. Dies ist nicht nur in den Vorlesungen möglich, sondern auch in den neuen Laboren des Studienganges.

 

Business Experience Lab

Meetings, Jours-Fixes, Sitdowns, Standings oder schlicht Besprechungen sind längst ein fester Bestandteil des Arbeitsalltags, ganz egal ob in der Industrie, Wirtschaft oder den Medien.

Um unsere Studierenden so realitätsnah wie möglich auf ihr zukünftiges Arbeitsumfeld vorzubereiten, können unsere Studenten ihr theoretisches Wissen aus den Hörsälen, direkt in die Tat umsetzen. Dafür haben wir einen eigens gestalteten Meeting-Raum, das Business Experience Lab, in dem wir mittels moderner Kommunikationstools praxisnahe Geschäftsfälle simulieren. Mit hoch-auflösenden Displays, Smart-Boards und Touch-Tables, lernen sie hier, wie sie beispielsweise komplexe Entscheidungsfindungsprozesse digital darstellt und präsentiert.

Das Business Experience Lab steht nicht nur den Studierenden und Professoren als Lern-, Lehr- und Forschungsinfrastruktur zu Verfügung, sondern wird im Rahmen von Partnerschaften mit Unternehmen als Demo- und Proof-Of-Concept-Raum im Rahmen von gemeinsamen Projekten und Machbarkeitsstudien genutzt.

 

Creative Industries Lab

Um Meetings erfolgreich zu meistern, braucht es neben den modernen Kommunikationstools auch die Fertigkeiten des kreativen Kommunikationsaustauchs.

Dafür soll den Studierenden in Zukunft das Creative Industries Lab des Studiengangs Wirtschaftsinformatik und digitale Medien, die Möglichkeit bieten über den eigenen Tellerrand hinaus zu schauen und andere Denkmuster zu erforschen, die wiederum kreative Arbeit fördern.

Innovative Unternehmen, wie heutzutage Google oder Apple, zeigen, dass kreatives Denken ein Fundament für wirtschaftlichen Erfolg darstellt. Die Unternehmen bieten ihren Mitarbeitern in unternehmenseigenen Erholungsbereichen und Creative Lounges, die den kreativen Austausch und Perspektivenwechsel abseits vom Büroalltag ermöglichen. Denn: Gewohnheit ist der Killer von Kreativität.

Daher bietet das Labor ungewohnt geformte Tische, frei von Ecken und Gewohnheit und Platz für viel Kreativität und Gedankenspielerein.

Die Idee des Creative Industries Lab wurde in Zusammenarbeit mit dem Institut für Kreativwirtschaft (IKW) an der Hochschule der Medien erarbeitet und sobald der zweite Neubau der HdM fertig ist und mehr Platz für den Studiengang bietet, soll sie auch in die Tat umgesetzt werden.

 

Mehr Informationen findet ihr unter www.exlab.de und http://www.institut-kreativwirtschaft.de/.

Luisa Hofmann

Zurück

Sonstige News

Der HdM-Campus

Der Campus und die sich darauf befindende Hochschule der Medien haben den Studenten viel zu bieten. Ob Lern- und Arbeitsmöglichkeiten,...

Weiterlesen …

Projekt: Management in der Kreativwirtschaft

Geschäftsmodellinnovationen sind heutzutage ein höchst relevantes Thema für etablierte Unternehmen. Um die Bedürfnisse ihrer Kunden...

Weiterlesen …

Amsterdam goes Stuttgart

Nach dem letztjährigen erfolgreichen Kollaborationsprojekt zwischen dem Studiengang...

Weiterlesen …

Archiv